DE EN

Effizientes Licht aus Südwestfalen

TRILUX steht seit mehr als 100 Jahren für energieeffiziente und zukunftsfähige Lichtlösungen. 16 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland entfällt auf die künstliche Beleuchtung. In effizienten Leuchten und intelligenten Systemlösungen liegt daher enormes Potenzial für den Klimaschutz. Das macht TRILUX zum Treiber für die Energiewende.

Der Marktführer für energieeffiziente Beleuchtung trägt dies schon im Namen: TRI LUX = Dreifache Lichtausbeute. Und auch intern spielen Umwelt-/Klimaschutz und Effizienz eine wichtige Rolle. Beginnend mit vielen Einzelprojekten und großen Einsparungen beim Strom- und Wasserverbrauch hat das Unternehmen sein Engagement seit dem Jahr 1990 schrittweise systematisiert. Über den Einstieg ins Landesprogramm ÖKOPROFIT im Jahr 2012 hat TRILUX ein integriertes Umweltmanagementsystem (ISO 14.001) organisatorisch fest verankert.
 

Klimaschutzziel:

  • Entwicklung ausschließlich hocheffizienter LED-Leuchten
  • Energie- und Ressourceneinsparungen durch Prozesseffizienz (SPEED)

 

1 von 5

Foto: TRILUX

LED-Einsatz in einer Produktionshalle. Nicht nur energiesparend, sondern mit der richtigen Beleuchtung lässt sich auch das Wohlbefinden der Beschäftigten und die Produktivität deutlich verbessern. 



Produktentwicklung für den Klimaschutz

Mehr als 95 Prozent des CO2-Ausstoßes von Beleuchtungsanlagen entstehen während des Betriebs der Leuchten. Den größten Beitrag zum Klimaschutz kann das Unternehmen damit über die kontinuierliche Produktweiterentwicklung effizienter LED-Lösungen leisten. Hier wird ein klares Ziel formuliert: Bis zum Jahr 2020 soll nur noch hocheffiziente LED-Beleuchtung hergestellt und zudem der Effizienzgrad weiter gesteigert werden.

Zudem soll eine Vielzahl der in den Markt gebrachten Leuchten und Lösungen intelligent steuerbar sein. Das ist wichtig, weil sich über den Einsatz moderner Lichtmanagementsysteme wie beispielsweise tageslichtabhängige Steuerungen weitere 50 Prozent des Energieverbrauchs einsparen lassen. Um Anwender zu informieren und beim klimafreundlichen und energiesparenden Bauen zu unterstützen, liefert TRILUX mit den CO2-Footprints zu den eigenen Produkten eine optimale Orientierungshilfe.

Großprojekt soll Durchlauf bis zum Jahr 2018 stark reduzieren

Natürlich nutzt TRILUX auch selbst hocheffiziente LED-Beleuchtung am eigenen Standort. 2011 wurde zudem eine intelligente Gebäudeleittechnik eingeführt und damit systematisch der Energieverbrauch optimiert. Das Großprojekt SPEED läutet die nächste Runde zur Prozesseffizienz ein: Durch Optimierung der Logistikprozesse will das Unternehmen bis zum Jahr 2018 den Durchlauf stark reduzieren. Mit einer solchen Effizienzsteigerung sind deutliche Energie- und Ressourceneinsparungen, und damit auch finanzielle Effekte, verbunden.

TRILUX verbreitet Klimaschutzgedanken nach innen und außen

TRILUX nimmt am ÖKOPROFIT-Programm teil und unterstützt bei der Durchführung mit Referenten für energieeffiziente Beleuchtung. In der TRILUX Akademie trägt das Unternehmen darüber hinaus sein Lichtwissen und auch das Wissen um Einsparpotenziale in die Breite. Aber nicht nur nach außen verbreitet das Unternehmen den Klimaschutzgedanken – auch die eigenen Mitarbeiter werden mitgenommen: Im Jahr 2015 wurde der Nachhaltigkeitsbeauftragte Tim Behrendt durch Landesumweltminister Johannes Remmel für das Engagement von TRILUX als ÖKOPROFIT Botschafter ausgezeichnet.


Foto: TRILUX

„Die Kombination aus höchstmöglicher Effizienz und Intelligenz sorgt für eine optimale Lichtqualität und trägt gleichsam zum Klimaschutz bei. Damit möchten wir ein Zeichen setzen und den Beweis antreten, dass Umwelttechnologie gleichermaßen effizient wie komfortabel sein kann.“

Tim Behrendt, Leiter Nachhaltigkeitsmanagement und Kompetenzteam Lichtmanagement von TRILUX




Partner und Förderer


Beratungsstellen:
  • Land NRW / Wirtschaftförderung (kommunal) / BAUM Consult
  • EnergieAgentur.NRW

Weiterführende Links & Downloads