DE EN

Sundwiger Drehtechnik: Was ein Energiegutachten bewirken kann…

Sundwiger Drehtechnik im sauerländischen Hemer hat das Zusammenspiel von Energieeffizienz, Klimaschutz und Kosteneinsparung planvoll umgesetzt: Auf Grundlage eines Energiegutachtens setzte das Unternehmen verschiedene Effizienzmaßnahmen wie die Installation eines Blockheizkraftwerks um. Seine Energiekosten konnte das Unternehmen deutlich senken, die CO2-Emissionen sanken um mehr als ein Drittel. Aber die Suche nach Effizienzpotenzialen geht weiter.

„Umweltschutz ist für uns Teil der Unternehmenspolitik. Und wenn wir dabei auch noch die Kosten für Strom, Wärme, Kühlung und Pressluft reduzieren können, schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe“, erklärt Dirk Graewe. Dabei reichen die Aktivitäten zur CO2-Einsparung des Geschäftsführers von Sundwiger Drehtechnik bis in die Produktplaette hinein: Das Unternehmen fertigt Präzisionsteile in der Dreh- und Frästechnik für eine breite Palette von Produkten – vom Maschinenbau bis zur Heizungs- und Klimaindustrie. Ein Schaumblocker für Zapfanlagen, den das Unternehmen als fertiges Endprodukt anbietet, reduziert in der Anwendung den CO2-Ausstoß.

Klimaschutzziel:

  • Rückbau einer alten Heizzentrale und Installation eines zweiten BHKW mit weiteren 50kW Leistung (sowie einer Adsorptionskältemaschine) mit der kalkulierten CO2-Einsparung von 420 Tonnen pro Jahr.
  • Steigerung der Energieeffizienz durch die Installation einer Steuerungssoftware (Gebäudeleitsystem).
  • Vorbereitungen zur Installation einer Photovoltaikanlage (Montage von Trapezblechen)

1 von 1

Foto: Sundwiger Drehtechnik GmbH


…wenn es konsequent umgesetzt wird.

Was Sundwiger Drehtechnik macht, ist für viele Unternehmen machbar: Zwei Blockheizkraftwerke mit 70 bzw. 50 Kilowatt Leistung erzeugen Strom, Wärme und Kühle. LED-Technik macht die Beleuchtung effizienter, Verbesserungen bei der Pressluft die Produktionsprozesse. 35 Prozent CO2-Emissionen –730 Tonnen pro Jahr – spart das Unternehmen mit seinen Maßnahmen ein – die Arbeit hat sich gelohnt.
Sundwiger Drehtechnik hat die einzelnen Maßnahmen im Gesamtkonzept umgesetzt und berücksichtigt so die Wechselwirkungen: So hat Dirk Graewe die Logik der gesamten Beleuchtung verändert, als er die Lampen austauschte: Die Leuchtmittel dimmen sich, wenn das Tageslicht ausreicht. Wenn niemand im Raum ist, schalten sie sich automatisch aus.

Als regional verwurzelter Mittelständler spielen die Mitarbeiter bei der Sundwiger Drehtrechnik eine besondere Rolle: Ihr Arbeitgeber informiert sie regelmäßig über den Stand der Maßnahmen, und aktiviert sie zum Mitmachen. Interessierten Besuchern bringt Sundwiger Drehtechnik seine Einsparprojekte mit Informationsveranstaltungen und Besichtigungen näher – gemeinsam mit einem Energieberater.

Solarstrom ist nächste Überlegung, Umweltmanagementsystem schafft Weitblick

Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht: Sundwiger Drehtechnik setzt sich weiter neue Ziele. Wer sich einmal auf die Suche nach Effizienzpotenzialen begeben hat, hört so schnell nicht wieder auf. Eine Möglichkeit für die nächste Investition sind Solarstromanlagen. Ein Umweltmanagementsystem verankert die Planungen ins Gesamtkonzept und verschafft dem Unternehmen den nötigen Weitblick.


Sundwiger Drehtechnik GmbH

„Umweltschutz ist für uns Teil der Unternehmenspolitik. Und wenn wir dabei auch noch die Kosten für Strom, Wärme, Kühlung und Pressluft reduzieren können, schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe“

Dirk Graewe, Geschäftsleitung




Weiterführende Links & Downloads