DE EN

FOND OF: Klimaschutz zum Tragen

Hochwertige und funktionale Rucksäcke und Taschen aus verantwortungsvoller Herstellung – das ist FOND OF. Das 2010 gegründete Unternehmen aus Köln vertreibt unter der Dachmarke „FOND OF“ inzwischen acht Eigenmarken – darunter den ergonomischen Schulrucksack ergobag, die Kindergartenrucksäcke Affenzahn oder die Lifestylemarke pinqponq. Der Taschen- und Rucksackhersteller wächst schnell und hat dabei immer seine ökologische und soziale Verantwortung im Blick. 

Nachhaltigkeit fängt bei FOND OF bereits beim Produktdesign an: Für die Produktion seiner hochwertigen Taschen und Rucksäcke nutzt das Unternehmen recycelte PET-Flaschen. Allein bis Mitte 2017 wurden damit rund 1,1 Millionen Liter Öl und über 210.000 Kubikmeter Wasser eingespart – und somit über 4.500 Tonnen CO2. Gefertigt werden die Produkte in Asien unter klaren Vorgaben für soziale und ökologische Kriterien, die in einem umfassenden Code of Conduct festgelegt sind. Das Unternehmen ist dabei Mitglied der „Fair Wear Foundation“, die sich für bessere Arbeitsbedingungen in der Kleidungs- und Textilbranche einsetzt. FOND OF plant bis Ende 2018 zu den so genannten Bestnote der Fair Wear Foundation zu gehören und den „Leader-Status“ zu erhalten.

Klimaschutzziel:

  • 5 Prozent CO2-Reduktion pro Jahr für die gesamte Lieferkette

1 von 4

Foto: FOND OF

Bereits im Designprozess lässt sich auf Klimaschutz achten.



Die gesamte Lieferkette fest im Blick

Zur Sicherung seiner ökologischen Standards arbeitet FOND OF nach dem bluesign-System. Ziel von bluesign ist es, die Umweltbelastung des gesamten Produktionsprozesses zu minimieren. Dazu wird nicht erst das Endprodukt überprüft, sondern alle beim Fertigungsprozess eingesetzten Rohstoffe und Chemikalien sowie deren CO2-Emissionen betrachtet. Bis Ende 2019 möchte FOND OF die ersten beiden bluesign-zertifizierten Produkte anbieten, sowie 100 Prozent der Stoffe und 50 Prozent der Komponenten von bluesign-Partnern beziehen und damit von Lieferanten, die ihre Emissionen in Luft und Wasser fortlaufend reduzieren. Bis 2019 soll zudem das handelsübliche PFC mit seiner wasserabweisenden Wirkung durch eine umweltfreundlichere Substanz ersetzt werden. Die Waren werden in der Regel nicht mit dem Flugzeug, sondern klimafreundlicher mit dem Schiff transportiert.

Klimaschutz auch vor Ort

Die Kölner Zentrale des Unternehmens nutzt seit 2016 Ökostrom. So konnte der CO2-Verbrauch vor Ort konnte pro Mitarbeiter reduziert werden. Als klimafreundliche Mobilitätsoption biete FOND OF den Mitarbeitern ein Dienstfahrrad zum Ausleihen an. Nachhaltigkeit spielt auch beim Neubauprojekt „The Ship“ eine große Rolle. Das Gebäude erfüllt hohe energetische Standards und wird nach DGNB-Gold (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) zertifiziert. Durch digitale Lösungen werden hierbei beträchtliche Einsparung um Bereich Stromverbrauch erzielt werden können – u.a. durch ein automatisiertes Beleuchtungs- und Heiz-/Klima-System.

Engagement gewürdigt

Die nachhaltige Unternehmensphilosophie zahlt sich aus: 2016 gewann FOND OF den deutschen Nachhaltigkeitspreis als Deutschlands nachhaltigstes KMU und 2017 den Deutschen CSR-Preis in der Kategorie „Lieferkette“. Als CSR-Botschafter des Wirtschaftsministeriums des Landes NRW trägt FOND OF dazu bei, nachhaltige und ökologische Unternehmensführung erfolgreich zu präsentieren.    


Foto: FOND OF

„„Unternehmen spielen eine entscheidende Rolle bei der Reduktion der weltweiten Treib-
hausgasemissionen. Bei der Auswahl unserer Stoffe und Komponenten bemühen wir uns die Klimaauswirkungen unserer Produktion systematisch zu verringern. Das ist ein beschwerlicher Weg, der aber zwingend gegangen werden muss.“

Julian Conrads, FOND OF Corporate Responsibility





Weiterführende Links & Downloads