DE EN

B&W Energy: Klimaschutz als Unternehmensphilosophie

Die Energiewende verlangt nach intelligenten Lösungen und einem Umdenken bei der Energieversorgung. Die B&W Energy GmbH & Co.KG befasst sich mit genau diesen Herausforderungen, erarbeitet zukunftsweisende Energiekonzepte und geht gleichzeitig selbst beispielhaft voran. Das überregional tätige Unternehmen setzt dabei insbesondere auf Erneuerbare Energien und legt auch im Arbeitsalltag auf klimaschonende Prozesse und Nachhaltigkeit Wert. Unter anderem soll das Repertoire nun um die Installation von weiteren Ladesäulen für die E-Dienstfahrzeuge erweitert werden.

Seit 15 Jahren ist das mittelständige Unternehmen aus Heiden bereits im Bereich der Erneuerbaren Energien tätig. Neben der Planung von schlüsselfertigen Energieversorgungskonzepten für den privaten Wohnungsbau sowie für Industrie und Gewerbe, gehört auch der Ver- und Betrieb der Energieerzeugungsanlagen zum Tätigkeitsbereich. So hat B&W Energy unter anderem bereits 6.800 Photovoltaikanlagen und 300 Stromspeicher installiert. Das Engagement für den Klimaschutz geht jedoch über die Geschäftstätigkeit hinaus. In den Unternehmensleitlinien ist die Vision vom „lebenswerten Leben für alle“ festgehalten. Darunter versteht der Installationsbetrieb die Sicherung der endlichen Ressourcen und damit verbunden die Nutzung regenativer Energieträger – die Motivation zum Klimaschutz ist also fest im Betrieb verankert, wird im täglichen Handeln gelebt und auch vermittelt. So können interessierte Besucher und Schulklassen beispielsweise an Führungen über das Solardach, zu einer benachbarten Biogas-Anlage und zu einem Windpark teilnehmen, die sich in unmittelbarer Nähe zum Firmenstandort befinden.

Klimaschutzziel:

  • Installation acht weiterer Ladestationen mit insgesamt 16 Ladepunkten auf dem Firmengelände im Laufe des Jahres 2018

1 von 1

Foto: B&W Energy GmbH & Co.KG

Der Firmenstandort der Unternehmens in Heiden.



Klimaneutrale Energieversorgung

„Bei den Lösungen, die wir anbieten, müssen wir wissen, ob und wie die Technologien funktionieren.“ – so lautet das Motto, nach dem B&W Energy wirtschaftet. Das Unternehmen hat auf den Dächern des Bürogebäudes, der Lagerhallen sowie eines benachbarten Holzverarbeitungsbetriebes PV-Module mit einer Gesamtleistung von 400 Kilowatt Peak installiert. Die Anlage produziert zirka 350.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das Unternehmen benötigt jährlich knapp 100.000 Kilowattstunden und speist die Restmenge ins öffentliche Netz ein. Um den Eigennutzungsgrad des selbst produzierten Stromes zu steigern, wurde 2011 eine Blei-Säure-Batterie mit einer Kapazität von 96 Kilowattstunden in das System eingebunden. Ein Heiz-Klima-Gerät mit Wärmepumpe sorgt darüber hinaus sowohl für die Wärmeversorgung als auch für die Klimatisierung der Unternehmensgebäude. Mit Hilfe dieser Maßnahmen wird so ein Autarkiegrad von bis zu 90 Prozent bei der Strom- und Wärmeversorgung realisiert. Ist das Unternehmen auf Strom angewiesen, der zu diesem Zeitpunkt nicht von der PV-Anlage oder der Batterie bereitgestellt werden kann, wird zertifizierter Ökostrom bezogen, sodass eine klimaneutrale Energieversorgung des Unternehmenssitzes gewährleistet ist.

Ausbau der E-Mobilität

Auch die Fahrzeugflotte des münsterländischen Betriebs ist klimafreundlich ausgerichtet: Neben zwei vollelektrischen Mobilen sind seit Neuestem zudem zehn Plug-In-Hybrid-Dienstfahrzeuge im Einsatz. Damit auch diese in Zukunft bequem geladen werden können, installiert das Unternehmen neben der bereits vorhandenen öffentlich zugänglichen Ladesäule im Laufe des Jahres acht weitere Ladestationen mit insgesamt 16 Ladepunkten auf dem Firmengelände.


Foto: B&W Energy GmbH & Co.KG

"Seit 2003 installiert B&W Energy erfolgreich Photovoltaikanlagen. Unser Geschäftsmodell entwickelt sich jedoch mehr und mehr in Richtung energetischer Gesamtkonzepte, d.h. der intelligenten Sektorenkopplung von Strom, Wärme und Mobilität. Diese setzen wir intern und extern um."

Anton Wissing, Gesellschafter und Beirat B&W Energy GmbH & Co.KG