DE EN

Halbunterflur- und Vollunterflurcontainer: Verbrauchsabhängige Müllentsorgung spart Geld und schützt das Klima

In Duisburg-Ungelsheim landen Abfälle schon seit 2008 unter der Erde. Hier haben die Wirtschaftsbetriebe Duisburg gemeinsam mit der Rheinwohnungsbau GmbH herkömmliche Abfallbehälter durch sogenannte Halbunterflurcontainer ersetzt, die teilweise in den Boden eingelassen sind. Zusammen mit einem mieterbezogenen Erfassungs- und Abrechnungssystem werden im Rahmen dieses Projektes Anreize zur besseren Mülltrennung geschaffen.

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

  • CO2-Einsparung durch verbesserte Mülltrennung
  • Finanzielle Vorteile für Bürger
  • Aufwertung des Wohnumfelds

1 von 4

Wirtschaftsbetriebe Duisburg-AöR

Barrierefreier Zugang und einfache Handhabung - die neuen Container sind für Jedermann problemlos zu erreichen.



Bei dem innovativen Sammelsystem sind großvolumige Behälter teilweise oder auch ganz in den Untergrund eingelassen, so dass nur ein Teil des Behälters oder ausschließlich die Einwurfsäule oberirdisch sichtbar ist. Das ist nicht nur optisch ein Gewinn: Die platzsparenden Container ermöglichen auch in verdichteten Quartieren eine haushaltsnahe getrennte Sammlung von Wertstoffen und gewährleisten einen nahezu barrierefreien Zugang. Die einfache Bedienung erleichtert damit die Entsorgung des Haushaltsmülls. Wenn gleichzeitig noch Platz für Wertstoff-, Papier- oder Glascontainer geschaffen werden kann, wird die Mülltrennung deutlich verbessert.

Genaue Abrechnung: Mülltrennung schont den Geldbeutel

Der besondere Clou sind die GABIS-Behälter („Großwohnanlagen-Abfallbehälter mit Identifikations-System“). Durch ein leicht bedienbares elektronisches Schließsystem kann die Menge des als Hausmüll entsorgten Abfalls wohnungsgenau erfasst werden. Fremdbefüllungen sind ausgeschlossen und die Mieter erhalten eine verbrauchsabhängige Abrechnung. Die Stromversorgung für die GABIS wird über Solarzellen gewährleistet.

Vor allem aber fördert die individuelle Erfassung des Abfalls die Mülltrennung. Die Kosten für den Restmüll sind direkt erfahrbar, damit steigt der Anreiz zur besseren Mülltrennung. Auch durch die begrenzte Einwurföffnung können sperrige Gegenstände nicht in den Restabfallbehälter geworfen werden. Da die Entsorgung von Restmüll im Vergleich zur Entsorgung von Wertstoffen mit vergleichsweise höheren Kosten verbunden ist, sinken in der Regel damit insgesamt die Entsorgungskosten. In Ungelsheim konnten bei den Abfallgebühren Einsparungen von 14 Prozent an die Mieter weitergegeben werden.

Verbessertes Wohnumfeld

Für die Anwohner ist das neue Sammelsystem mit Komfortzugewinn verbunden: die neuen Sammelstellen sind barrierefrei und für alle Altersgruppen leicht bedienbar. Insbesondere die älteren Bewohner kommen mit dem neuen System viel besser zurecht. Das Wohnumfeld wird optisch aufgewertet, es ist sauberer und leiser. Im Stadtteil Ungelsheim konnte damit eine bessere Vermietbarkeit der Wohnungen erreicht werden.

Und diese Lösung funktioniert auch anderswo: Ausgehend von dem Projekt in Ungelsheim sind im gesamten Stadtgebiet mittlerweile 255 Halbunterflurcontainer und 66 Vollunterflurcontainer im Einsatz. 


Wirtschaftsbetriebe Duisburg-AöR

"Wir sind stolz darauf mit unseren GABIS-Behältern zur barrierefreien Abfallentsorgung Teil der KlimaExpo.NRW zu sein. Mit diesem mieterfreundlichen System haben wir eine innovative Möglichkeit zur Förderung der Mülltrennung gefunden, die nicht nur den Komfort der Abfallentsorgung in größeren Wohnanlagen erhöht, sondern auch zum Klimaschutz beiträgt."

Thomas Patermann, Sprecher des Vorstands der Wirtschaftsbetriebe  Duisburg-AöR




Partner und Förderer


Partner:
  • Wirtschaftsbetriebe Duisburg-AöR
  • Rheinwohnungsbau GmbH

Weiterführende Links & Downloads