DE EN

Strom09 – Volle Pulle Zukunft

Der Wechsel des Stromanbieters geht schnell und einfach. Die Informationslage zum Ökostromangebot ist gut und der Preisunterschied zum Normalstrom oft gering. Dennoch braucht es häufig einen zusätzlichen Anreiz für den tatsächlichen Wechsel – selbst bei denjenigen, die den Erneuerbaren Energien und der Energiewende positiv gegenüberstehen.

Mit Strom09 setzt der BVB seine starke Marke, seinen hohen Bekanntheitsgrad und seine emotionale Bindungskraft ein, um für Ökostrom zu werben und Menschen zum Wechsel zu bewegen. Die Projektidee wurde beim BVB entwickelt und gemeinsam mit dem Ökostromanbieter „Lichtblick“ umgesetzt.

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

  • Innovatives Projekt zur Verbreitung von Ökostrom
  • Einsatz der starken Marke BVB09
  • Hohe Glaubwürdigkeit durch eigenes Vorangehen
  • Weitere soziale und ökologische Projekte

1 von 5

Foto: Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

Gemeinsam mit der BVB-Stiftung „leuchte auf“ setzt sich Strom09 auch für innovative soziale Projekte im Bereich Bildung ein. So konnte beispielsweise ein „Hand-Bike“ für eine Dortmunder Grundschule angeschafft werden, mit der die Kids mobile Endgeräte per Muskelkraft aufladen können.



Gemeinsames Einsparen von 25.000 Tonnen CO2

Insgesamt sollten durch den Umstieg auf Ökostrom 25.000 Tonnen CO2 eingespart werden (1 Tonne für jeden Platz auf der Südtribüne). Dieses Ziel hat das Projekt bereits erreicht, und der Zähler, prominent platziert über dem Haupteingang des Signal Iduna Parks und auch im Internet, läuft immer weiter einem neuen Ziel entgegen: Eine eingesparte Tonne CO2 für jeden Platz im gesamten Stadion - und damit stolze 81.359 Tonnen!

Die Strom09-Kunden werden neben dem Zähler im Internet namentlich genannt. Als zusätzliche Anreize erhalten Teilnehmer exklusive Fanartikel, die nicht im freien Verkauf erhältlich sind. Es erfolgen weitere Mobilisierungsmaßnahmen, wie z. B. die KlimaLiga für Fanclubs. Hier geht es um den Gewinn des KlimaPott, dessen Gewinner neben dem Deutschen Meister als Grüner Meister gekürt wird.

Der Verein als Vorreiter

Glaubwürdig ist das Ganze aber nur, wenn auch der Verein vorangeht, und das erfolgt im Fall des BVB sehr konsequent. Neben der eigenen Solaranlage auf dem Stadiondach bezieht man für den Betrieb des Stadions, des Trainingsgeländes, der Verwaltung und der Fanshops komplett Ökostrom.

Auch weitere Aktivitäten der BVB-Stiftung werden mit Strom09 verknüpft. Bei Erreichen von festgelegten Meilensteinen auf dem Weg zum Einsparungsziel werden jeweils ein soziales Projekt oder eine Umweltinitiative in Dortmund und Umgebung unterstützt. So werden z. B. aktuell Amateursportvereine in Dortmund bei der energetischen Sanierung gefördert.

 



Partner und Förderer


Partner:
  • BVB-Stiftung "leuchte auf"
  • BVB Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
  • LichtBlick SE

Weiterführende Links & Downloads