DE EN

Stimmungsvolles LED-Licht

LED-Licht wirkt kühl, künstlich und steril – zumindest wird dies häufig so zu Protokoll gegeben. Für touristisch bedeutsame, historische Stadtkerne ist das ein Ausschlusskriterium. Hier gelten die alten Gaslampen als zentrale Bausteine für das gesamte Ambiente. Im ostwestfälischen Rietberg lässt sich jedoch das Gegenteil besichtigen: Mit einem innovativen LED-Lichtkonzept wird der Stadtkern nicht nur energieeffizient und ökonomisch sinnvoll, sondern auch qualitativ verbessert beleuchtet.

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

 

  • Vereinbarkeit von klassischem Ambiente mit LED-Licht
  • Qualitative Verbesserungen durch Innovatives Lichtkonzept
  • Haushaltsentlastung und Klimaschutzbeitrag

1 von 5

Foto: Stadt Rietberg

LED-Illumination zentraler Stadtelemente: Verbessertes Ambiente, insgesamt mehr Licht, Energieeinsparungen und nicht zuletzt Klimaschutz.



Rietberg verfügt über einen repräsentativen historischen Stadtkern, möchte aber zugleich als klimafreundliche Kommune den Schritt in die Zukunft gehen. Kein Widerspruch: Hier wird umgesetzt, was andernorts als unvereinbar wahrgenommen wird. Mit einem innovativen LED-Lichtkonzept setzt die Stadt Maßstäbe im Bereich Energieeffizienz bei der Beleuchtung historischer Innenstädte. Die qualitativ verbesserte Lösung spart zudem noch Geld ein. Neben Straßenlaternen wurde auch die Beleuchtung der Park- und Promenadenanlagen ausgetauscht. Für den historischen Stadtkern ist ein komplettes Illuminationskonzept entwickelt und umgesetzt worden.

Großen Herausforderungen gemeinsam begegnen

Für die beteiligten Projektpartner war die Herausforderung groß, aber umso größer damit auch die Motivation. Die erfolgreiche Umsetzung des LED-Projektes gründet auf den gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligten. Der Leuchtenhersteller Philips war eng eingebunden. Das eingesetzte Lichtmanagementsystem CityTouch wurde 2012 auf der Klimakonferenz in Rio in die Sustainia100-Liste der nachhaltigsten Produkte des Planeten aufgenommen. Das Lichtkonzept stammt von SMB-Städtebau aus Aachen. Die FH Bielefeld unternahm die Begleitforschung zum Projekt.

Bürgerbeteiligung mit besonderer Strahlkraft

Bürger, Anwohner und Eigentümer sowie der lokale Einzelhandel wurden von Beginn an in den Planungsprozess eingebunden. Insgesamt wurden mehr Leuchten installiert als vorher vorhanden waren. Damit folgte man den in der Vor- und Begleitstudie geäußerten Wünschen der Bevölkerung nach insgesamt stärkerer Beleuchtung, nach Aufwertung durch Illuminationen und Fassadenanstrahlungen. Zusätzlich wurde ein LED-Lichtband für Sehbehinderte installiert, das sich durch die Innenstadt zieht. Trotz dieser Erweiterungen können seither 50 Prozent des Energieverbrauchs für die Stadtbeleuchtung eingespart werden.


 

 



Partner und Förderer


Partner:
  • Stadt Rietberg
  • SMB-Städtebau
  • Philips Research
  • FH Bielefeld, Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik
Förderer:
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BmBF)
  • Andere Förderung