DE EN

INFA GmbH: Mit forschungsnaher Beratung zu mehr Klimaschutz

Für die Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft ist schlussendlich auch die Beratung von Akteuren über aktuelle Trends in der Entsorgungslogistik oder der Behandlung von Abfällen und die Schonung unserer Ressourcen von Bedeutung. Um den Wissenstransfer sicherzustellen und zu unterstützen, engagiert sich die INFA GmbH seit vielen Jahren nicht nur national in der Beratung und Unterstützung von Kommunen und Betrieben, sondern auch international in der Betreuung und Weiterbildung von ausländischen Delegationen.

Die INFA GmbH unterstützt die Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft durch praxisorientierte Beratungs- und Forschungsleistungen im Hinblick auf die Umsetzung klimaschonender Konzepte. Die Abfallwirtschaft leistet bereits heute einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz. INFA unterstützt Betriebe, Städte und Kreise dabei, diesen Beitrag zu quantifizieren und durch sinnvolle Nutzung vorhandener Potenziale auszubauen. Vielfältige Handlungsfelder sind durch die unterschiedlichsten stofflichen und energetischen Verwertungswege der verschiedenen Abfallströme sowie durch Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien gegeben. Aufbauend auf einer Ist-Analyse können zur Weiterentwicklung von Klima und Ressourcen schonenden Konzepten die Modellierung von alternativen Szenarien und die Untersuchung der ökologischen und ökonomischen Auswirkungen eine wichtige Entscheidungshilfe zur Umsetzung von möglichst ökoeffizienten Maßnahmen darstellen.

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

1 von 1

INFA GmbH


Aktuelle Trends und innovative Produkte in der Kreislaufwirtschaft werden durch das interdisziplinär arbeitende INFA-Team, das über langjährige Erfahrungen in den Themenbereichen Abfallwirtschaft, Entsorgungslogistik, Gebührenveranlagung, Straßenreinigung, Abwasserwirtschaft und Softwareentwicklung verfügt, durch Veranstaltungen und Diskussionsforen an die Kommunen und Betriebe weitergegeben. Darüber hinaus erfolgt auch international ein Wissenstransfer in der Kreislaufwirtschaft durch Projekte im Ausland sowie die Betreuung und Weiterbildung von ausländischen Delegationen.