DE EN

Entdeckerwochen: Volles Programm Klimaschutz

Erwachsende und Kinder forschen und lernen gemeinsam: Das ist der Bildungsansatz der Entdeckerwochen – Natur und Technik, Energie, Klima und Umwelt im Kreis Gütersloh. Das Angebot des Bildungsbüros und der Koordinierungsstelle Energie und Klima richtet sich an Kinder von der Kita bis zur 6. Klasse sowie das pädagogische Fach- und Lehrpersonal. Dabei wurde auch das häusliche Umfeld der Kinder einbezogen – vom Energiesparen über das Konsumverhalten bis hin zu klimafreundlicher Mobilität. Im ersten Durchführungsjahr 2017 gab es 46 Veranstaltungen – in diesem Jahr waren es bereits über 70 Aktionen.

Bildung und nachhaltige Entwicklung fördern: Über ein ganzes Halbjahr erstreckten sich die vielfältigen Angebote zu Natur-, Technik-, Klima- und Umweltphänomenen. So beschäftigten sich die Kinder unter anderem mit naturwissenschaftlichen Experimenten, mit klimafreundlichem Kochen und Mobilität, Müllvermeidung und -trennung, Energiesparen und Klimaveränderungen. In kleinen Teams wurde zusammen gearbeitet, es wurden Lösungsmöglichkeiten dokumentiert und das eigene Verhalten reflektiert. Die Erwachsenen waren dabei stets als Begleiter, Motivator und Unterstützer aktiv. Anregende Ideen und unterstützende Materialien erhielten die meist pädagogischen Fach- und Lehrkräfte vorab in thematischen Fortbildungen und Schulungen des Bildungsbüros, als Kooperationspartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

  • Zentrale Organisation erhöht Sichtbarkeit und Teilnahme
  • Schulungsmaßnahmen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Anlehnung der Bildungspläne NRW und des regionalen Angebotes
  • Nähe zur Lebenswelt der Kinder sorgt für direkten Klimaschutz

1 von 4

Foto: Kreis Gütersloh

Das Element Wasser spielerisch entdecken.



Breites Angebot

Die Entdeckerwochen haben im ersten Halbjahr 2018 bereits viele Kinder und ihre Lernbegleiter erreicht: So wurden 280 Lernbegleiter zu MINT (Mathematik/ Informatik/ Naturwissenschaften/ Technik) und klimabildenden Themen geschult. Es kochten 180 Kinder klimafreundlich und beschäftigten sich mit dem Anbau, Transport und der Verpackung von Lebensmitteln. Über 3.750 Kinder nahmen an der Aktion „Kindermeilen“ teil und legten mindesten eine Woche den Weg zum Kindergarten oder zur Grundschule klimafreundlich zurück. Zu den Möglichkeiten Energie und Wasser im Haushalt zu sparen wurden 1.000 Kinder aktiv eingebunden und sensibilisiert.

Kinder lernen gemeinsam mit ihren Eltern und Lehrern

Die Angebote sollen auch zu Hause ihre Früchte tragen: Mit Eltern, Großeltern und Geschwistern wurden so zum Beispiel Insektenhotels gebaut und auf die Veränderungen der Artenvielfalt u. a. durch den Klimawandel hingewiesen. Zudem erhielten alle Hinweise, wie sie selbst direkt im Haushalt aktiv werden können – vom Energiesparen über einen nachhaltigeren Konsum bis hin zu klimafreundlicher Mobilität.

Für die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte werden jährlich wiederkehrende und aufeinander aufbauende Fort- und Weiterbildungen zu MINT- und klimabildenden Maßnahmen und klimafreundlicher Mobilität angeboten. Zusätzlich werden die Teilnehmenden über außerunterrichtliche Angebote in der Region informiert. Das Interesse an solchen Fort- und Weiterbildungen ist groß.

Erfolgreiches Format

Im ersten Jahr wurden mit den Veranstaltungen knapp 4.500 Kinder und 400 Erwachsene erreicht. Das Interesse an dem Format steigt und so konnten 2018 schon 7.500 Personen erreicht werden. 2018 werden auch nach den Sommerferien – also außerhalb des Projektzeitraums – weitere Veranstaltungen stattfinden. Entscheidender Erfolgsfaktor: Die zentrale Kommunikation und Koordination des Bildungsbüros und der Koordinierungsstelle Klima und Energie des Kreises Gütersloh sorgt für mehr Wahrnehmung und Transparenz von klimabildenden Maßnahmen und somit für eine höhere Teilnehmerzahl als die einzelnen Angebote ansonsten erreichen würden.


Foto: Kreis Gütersloh

„Unsere Entdeckerwochen sollen Kinder zum Staunen, Fragen, Experimentieren und zur Suche nach Lösungen anregen. Das stärkt wichtige Kompetenzen und fördert eine frühzeitige Haltung zu Klima-, Natur- und Umweltthemen. Unser Motto: Neugierde wecken und mit Spaß und Freude entdecken ist cooles Lernen und Begreifen!“

Ingrid Weitzel (Bildungsbüro) und Kim Nadine Ortmeier (Koordinierungsstelle Energie und Klima), Organisatorinnen der Entdeckerwochen, Kreis Gütersloh




Partner und Förderer


Partner:
  • Kreis Gütersloh - Bildungsbüro
  • Kreis Gütersloh - Koordinierungsstelle Energie und Klima
Förderer:
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BmUB)
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BmUB)
  • Stiftung Haus der kleinen Forscher