DE EN

E-Parkhaus Euskirchen: Parken und das Fahrzeug mit Sonnenstrom laden

In Euskirchen hat das kommunale Wohnungsunternehmen EUGEBAU ein modernes Parkhaus gebaut, das speziell auf die Bedürfnisse von Elektrofahrzeugen ausgelegt ist. Gemeinsam mit dem örtlichen Energiedienstleister e-regio schafft EUGEBAU Fakten beim Ausbau der Ladeinfrastruktur von E-Fahrzeugen. Parken und klimafreundlich Strom laden gehen hier Hand in Hand: Geladen werden die E-Fahrzeuge mit Ökostrom aus der eigenen Photovoltaikanlage.

Zwar in aller Munde, aber am Markt noch nicht ganz angekommen: Laut einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (DENA), erwarten rund 59 Prozent der Befragten, dass rein batterieelektrische Fahrzeuge und Plug-In-Hybride im Jahr 2030 den Automobilmarkt dominieren. Die Zulassungszahlen von 2017 spiegeln diesen Trend jedoch nicht wider: Lediglich 3,2 Prozent der neu zugelassenen PKWs haben einen elektrischen Antrieb. Für die mangelnde Marktdurchsetzung gibt es viele Gründe: Die Fahrzeugangebote zu attraktiven Konditionen sind rar, und auch an flächendeckender Ladeinfrastruktur mangelt es noch – ein klassisches Henne-Ei-Prinzip. 

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

  • Beispielhaftes Projekt für die Bereitstellung von Ladetechnik in Parkhäusern
  • Solartankstelle: Einsatz von selbst erzeugtem PV-Strom
  • Aufbau eines attraktiven Angebotes für E-Fahrzeugbesitzer
  • Schafft Akzeptanz und unterstützt damit die Verbreitung der Elektromobilität

1 von 4

Foto: EUGEBAU

Der im Parkhaus zur Verfügung gestellte Strom kommt zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen. Dabei wird der Großteil des Strombedarfs über eine Photovoltaikanlage erzeugt, die sich auf dem begrünten Dach des Gebäudes befindet.



Gewappnet für die Mobilität der Zukunft

In Euskirchen hat sich das kommunale Wohnungsunternehmen EUGEBAU dafür entschieden, selbst aktiv zu werden: Beim Neubau eines Parkhauses mit 44 Stellplätzen ging man bewusst in Vorleistung und hat von Anfang an 29 Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt integriert. Ein Großteil der Parkplätze wird langfristig vermietet, für Kurzparker stehen aktuell zwei Ladesäulen zu Verfügung – steigt die öffentliche Nachfrage, wird das Angebot ausgeweitet. Um bei Bedarf zusätzliche Ladeanschlüsse errichten zu können, verfügt das Parkhaus über ein Leerrohrsystem, so dass sich weitere Ladepunkte problemlos installieren lassen.

Sonnenstrom im Tank

Der Strom, der im Parkhaus zur Verfügung gestellt wird, kommt zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen. Dabei wird der Großteil des Strombedarfs über eine Photovoltaikanlage erzeugt, die sich auf dem begrünten Dach des Gebäudes befindet und eine Leistung von 29,4 Kilowattpeak aufweist. Der erzeugte Strom wird den stromtankenden Fahrzeugen unmittelbar zur Verfügung gestellt. Findet sich für diesen Strom zeitweise kein Abnehmer, wird er in drei Batteriespeichern vorgehalten und kann somit auch nachts von E-Fahrzeugen zum Laden genutzt werden. Reicht der solar gewonnene Strom nicht aus, versorgt e-regio das Parkhaus mit zertifiziertem Ökostrom aus Wasserkraft.

Vorzeigebeispiel für Ladeinfrastruktur

Mit dem E-Parkhaus in Euskirchen entstand nicht nur eine der größten Solartankstellen für Elektrofahrzeuge in NRW, sondern auch ein bundesweites Vorzeigebeispiel für die Bereitstellung von Ladeinfrastruktur und Ökostrom in Parkhäusern. Das Projekt senkt Hemmschwellen und vereinfacht den Einstieg in die Elektromobilität, reduziert lokale Emissionen und schont das Klima durch die effiziente Nutzung von Ökostrom.  


Foto: EUGEBAU

"Die immobile Ausrichtung einer Wohnungsgesellschaft wurde mit der neuen dynamischen Gedankenwelt der E-Mobilität verbunden. Das Team der Euskirchener Baugesellschaft hat es möglich gemacht."

Oliver Knuth, Geschäftsführer der EUGEBAU



Partner und Förderer


Partner:
  • Euskirchener Baugesellschaft mbH – EUGEBAU
  • e-regio GmbH & Co. KG
  • Ebee Smart Technologies GmbH
  • PlugSurfing GmbH
  • Bender GmbH & Co. KG
  • Oliver Oepen GmbH
Förderer:
  • Bundesamt für Verwaltungen

Weiterführende Links & Downloads