DE EN

Donk-EE

Mit dem Elektro-Lastenrad flexibel unterwegs

Ob Großeinkauf, Umzug oder Familienausflug am Wochenende: Häufig ist dafür das Auto das Verkehrsmittel der ersten Wahl. Doch mit steigender Luftverschmutzung in den Städten müssen Alternativen zum motorisierten Kraftverkehr geschaffen werden. Elektrische Lastenräder bieten hier eine ideale Alternative um Einkäufe, Gepäck oder Kinder unkompliziert zu transportieren. In Köln befindet sich mit Donk-EE jetzt der europaweit größte urbane Verleih von E-Lastenrädern.

Mit Donk-EE wird Klimaschutz gelebt: Die Elektro-Lastenräder sind sauber, leise und werden mit 100 Prozent Ökostrom aufgeladen – das macht sie emissionsfrei. Der Lastenradverleih steht damit ganz im Trend von klimafreundlicher Mobilität und verbindet diese mit den Gedanken der Sharing Economy. Mit Donk-EE ist E-Mobilität erfahrbar – unkompliziert, alltagstauglich und erschwinglich. Donk-EE leistet damit einen konkreten Beitrag zur Verkehrswende – umso wichtiger, wurden 2016 in Deutschland doch nur 13,2 Prozent der Wege mit dem Fahrrad gefahren.

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

  • Größtes E-Lastenrad-Sharing innerhalb einer Stadt in Europa
  • Einsatz von 100 Prozent Ökostrom
  • Konkreter Beitrag zur Verkehrswende
  • Ermöglicht niederschwelligen Einstieg in die Elektromobilität
  • Auf andere Städte übertragbares Sharing-Konzept

1 von 4

Foto: NATURSTROM AG

Mit dem Lastenrad lassen sich auch größere Einkäufe in der Stadt problemlos ohne Auto erledigen.



Größter Elektro-Lastenradverleih Europas

Die 50 hochwertigen E-Lastenräder stehen in Ehrenfeld, Nippes und vereinzelt auch in weiteren Kölner Stadtteilen bei über 40 Stationspartnern zur Ausleihe bereit. Donk-EE ist somit das europaweit größte E-Lastenrad-Sharing innerhalb einer Stadt.

75 Kilometer weit radeln

Der Akku bietet dem Nutzer eine elektrische Unterstützung beim Treten für rund 75 Kilometer – so geht es also ganz entspannt ins Kölner Umland. Die Transportkiste des Lastenrads trägt bis zu 100 kg. Damit eignen sich die Räder für Großeinkäufe und viele andere Alltagsfahrten als umweltfreundliche Alternative zum Auto. Innenstädte werden so nicht nur verkehrstechnisch entlastet, sondern auch Treibhausgasemissionen, Feinstaub und Stickoxide eingespart.

Einfacher Zugang zur Elektromobilität

Registrierte Kunden reservieren die Räder über eine eigens entwickelte App, die zudem das Fahrradschloss öffnet. Die Räder sind also rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr ausleihbar. Der Akku wird einmal pro Tag gewechselt und dann für etwa 4 ½ Stunden von den Partnerunternehmen geladen. Dank der unkomplizierten Ausleihe kommen Bürgerinnen und Bürger einfach mit Elektromobilität in Berührung. Sie können so für die neue Technik begeistert werden. Das in NRW-entwickelte Produkt schafft neue Arbeitsplätze und soll als Vorbild für andere Städte dienen.


Foto: NATURSTROM AG

„In Großstädten wie Köln werden alternative Verkehrskonzepte dringend benötigt. Mit Donk-EE zeigen wir, dass eine nachhaltige urbane Verkehrswende möglich ist.“

Oliver Hummel, Geschäftsführer der Green Moves Rheinland GmbH & Co KG und Vorstand der NATURSTROM AG



Partner und Förderer


Partner: Förderer:
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BmUB)

Weiterführende Links & Downloads