DE EN

Nachhaltiges Bürogebäude als Gesamtkonzept

Wie sieht ein Bürogebäude aus, das besonders energieeffizient und wirtschaftlich betrieben werden kann? Genau diese Frage hat sich die BOB efficiency design AG gestellt und die Antwort selbst entwickelt: Das Balanced Office Building (BOB) wurde Lebenszyklus-optimiert in der Solarsiedlung Aachen-Laurensberg gebaut. Es gilt international als Vorzeigeprojekt für nachhaltiges gewerbliches Bauen und dient als Prototyp für eine Bürogebäude-Serie.

Beim Aachener Prototyp des Balanced Office Building (BOB) haben die Entwickler Bewährtes mit Innovation kombiniert. BOB bezieht Wärme und Kälte aus einer oberflächennahen Geothermie, wobei es gelungen ist, gerade die energieintensive Kühlung zu 100 Prozent regenerativ mit Erdkälte zu ermöglichen.

Fortschrittsmotor Klimaschutz:

  • Wirtschaftlichkeit und Lebenszyklusoptimierung im Vordergrund
  • Niedrigster, unabhängig nachgemessener Endenergieverbrauch für ein Bürogebäude in Deutschland
  • Gesamtkonzept als Basis für nachhaltiges gewerbliches Bauen
  • Einfache technische Systeme mit kontinuierlicher Entwicklung

1 von 4

Foto: Jörg Hempel

Das Balanced Office Building Aachen ist der Prototyp einer effizienten Bürogebäude-Serie und kühlt ausschließlich mit Geothermie. Alle Systeme und Komponenten sind Lebenszykluskosten-optimiert.



Eine passende Bauphysik und eine Betonkerntemperierung, die für hohe Behaglichkeit sorgt, runden das Konzept ab. Die Balanceregelung „BOB.i“ mit Wettervorhersagesteuerung ist eine spezielle Entwicklung, die neue Wege für die Regelungstechnik geht. Denn Sie verknüpft auf Grundlage von Klimadaten die Gebäudetechnik für Heizung, Kühlung, oder Lüftung miteinander. Intelligentes Lichtmanagement mit tageslichtlenkenden Jalousien, eine Feuchte- sowie Wärmerückgewinnung und viele andere technische Innovationen sorgen für die extreme Sparsamkeit des Gebäudes (27 kWh/m2 und Jahr für Heizung, Kühlung, Lüftung und Beleuchtung, konstant gemessen). Im Vergleich zu herkömmlichen Neubau-Bürogebäuden vergleichbarer Größe bedeutet dies eine Vermeidung von 40 Tonnen (t) CO2 pro Jahr und beschert dem BOB den niedrigsten, unabhängig nachgemessenen Endenergieverbrauch für Heizung, Kühlung, Lüftung und Beleuchtung für Bürogebäude in Deutschland.

Bürogebäude als Serienprodukt: Klimafreundlich, wirtschaftlich, leicht realisierbar

BOB ist so konfiguriert, dass sein klimafreundliches Gesamtkonzept an jedem Standort und besonders auch für mittelständische Unternehmen leicht realisierbar ist. Als Serie von Gebäuden, die stets in individueller Architektur und in beliebiger Größe, aber mit identischem technischem Grundkonzept entstehen, wird die innovative, nachhaltige Technik wirtschaftlich machbar. Aber auch in bestehende Bürogebäudeplanungen lassen sich Elemente des Konzeptes nachträglich integrieren. Bis dato sind Projekte in den Niederlanden, Dresden und Hannover realisiert worden. NRW- und bundesweit sind weitere Bürogebäude durch das BOB-Netzwerk in Vorbereitung. Und auch über die Landesgrenzen hinaus soll die BOB-Idee exportiert werden.

Der Nachhaltigkeitsanspruch von BOB hört nicht beim Energieverbrauch auf. Kern des Konzepts sind die Behaglichkeit und die Arbeitsqualität für arbeitende Menschen. Hierzu zählen auch Lösungen für die Digitalisierung der Arbeitswelt, umweltfreundliche Mobilität, Gesundheit am Arbeitsplatz, integrierte Kinderbetreuung und die Berücksichtigung der Konsequenzen aus dem demografischen Wandel. So können Kunden beispielsweise ein spezielles Kita-Konzept nebst Einrichtung auswählen, das Frauen eine frühzeitige Rückkehr in den Job ermöglicht, Arbeitsplätze haben die richtigen Maße für die Integration von altersgerechten, gesunden Stehtischen und Vorrichtungen für Elektroautos und E-Bikes sind im Außenraum bereits vorgerüstet.


Foto: Thomas Giesen

„Der Produktgedanke ist in der Bauwirtschaft noch völlig unbekannt. Mit ihm lassen sich nachhaltige Gebäude aber in höchster Qualität zu konkurrenzfähigen Preisen realisieren. Unser Bürogebäude-Produkt ist da ein wichtiger Anfang – ein besonders attraktiver, nachhaltiger und klimafreundlicher Auftakt.“ 

Dr. Bernhard Frohn, Vorstand der BOB AG




Partner und Förderer


Partner:
  • BOB efficiency design AG
  • Hahn Helten + Assoziierte Architekten GmbH
  • B. Walter Ingenieurgesellschaft mbH
Förderer:
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BmWi)